Links überspringen

4200 Freikarten für Teilnehmer der Studie „Restart-19“

Die Initiative „TeamSportSachsen“ macht mobil und stellt insgesamt 4200 Freikarten für die Teilnehmer des Forschungsprojektes „Restart-19“ am 22. August in Leipzig zur Verfügung.

Karsten Günther, Sprecher der Initiative und Geschäftsführer des SC DHfK Leipzig: „Wir alle haben ein Ziel: Wir wollen so schnell wie möglich wieder mit unseren Fans und Partnern Spiele live erleben. Auf dem Weg zurück nimmt das Forschungsprojekt ‚Restart-19‘ eine immense Bedeutung ein. Aktuell läuft die Anmeldung auf Hochtouren. Wir wollen als Initiative ‚TeamSportSachsen‘ einen zusätzlichen Anreiz schaffen und uns mit den Tickets bei allen bedanken, die diese Studie aktiv unterstützen. Neben dem Gratis-Konzert von Tim Bendzko gibt es so ein weiteres Dankeschön für alle Teilnehmer. Verbunden ist dieses Angebot mit dem dringenden Aufruf und Wunsch an die Anhängerschaft, dieses wichtige Projekt zu unterstützen.“

Alle Teilnehmer erhalten am 22. August einen Voucher, der dann in eine Freikarte für ein Spiel in der Zeit nach der Pandemie umgewandelt werden kann. Details zur Abwicklung werden mit der Ausgabe separat bekanntgegeben.

Für das Experiment „Restart-19“ werden insgesamt 4.200 junge und gesunde Teilnehmerinnen und Teilnehmer gebraucht, die einen sogenannten „Contact Tracer“ erhalten, der die einzelnen Kontakte misst und etwa alle drei Sekunden die Bewegungsdaten eines jeden Einzelnen erfasst. Registrieren können sich Menschen im Alter zwischen 18 und 50 Jahren. Bisher haben sich rund 1600 Teilnehmer angemeldet.

Dr. Stefan Moritz, Restart-19-Studienleiter: „Uns ist bewusst, dass unsere Vorgabe der Altersspanne für Unverständnis und Irritation gesorgt hat. Wir möchten daher gerne betonen: Wir haben sehr strenge Auflagen seitens unserer Ethik-Kommission und seitens der Behörden, die dem Schutz aller Teilnehmenden dienen. Das ist uns sehr wichtig. Auch wenn wir davon ausgehen, dass sich aufgrund unserer Vorkehrungen niemand ansteckt, müssen wir berücksichtigen, dass ab 50 das Risiko für einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung deutlich steigt und daher diese Grenze aus ethischen Gründen setzen. Wir wissen, dass Menschen ab 50 sich nicht alt fühlen, sondern in vielen Fällen topfit sind, aber wir müssen wissenschaftliche Standards einhalten.“

Das zwei Bundesländer übergreifende Projekt „RESTART-19“ der Universitätsmedizin Halle (Saale) wird unterstützt von den Staatsministerien für Wissenschaft, Kultur und Tourismus beziehungsweise Soziales und Gesellschaftlicher Zusammenhalt des Freistaates Sachsen sowie dem Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt. Partner des Projekts sind der SC DHfK Leipzig, Handball, und die ZSL Betreibergesellschaft mbH.

Weitere Informationen zum Projekt, zum Ablauf und den Risiken des Experiments gibt es auf der Internetseite: www.restart19.de

ImpfaktionTeamSportSachsen impft

Vom 8.12. - 14.12. finden an unterschiedlichen Orten in Dresden kostenlose Impfungen statt. Gern könnt ihr euch für einen Termin hier anmelden.